Manifestation – Meine Bestellung ans Universum

Es dürfte im Juni gewesen sein, als ich mich entschlossen habe, mein Ziel – einen neuen Job zu finden – zu manifestieren.

Ich habe schon in mehreren Büchern, Podcasts und auch durch Erfahrungen von anderen Menschen gehört, dass Manifestation wirklich funktioniert.

Es ist immer schwer vorstellbar, dass man etwas bekommt, wenn man es sich nur gaaaaaanz fest wünscht, aber es ist einfach tatsächlich so, wie ich gestern erfahren durfte.

Ich habe mich also hingesetzt und mir mein Ziel so gut ich nur irgendwie konnte ausgemalt und folgendes niedergeschrieben:

„Am 01.12.2018 habe ich den ersten Tag in meiner neuen Firma. Ich habe wundervolle Kollegen und einen schönen, modernen Arbeitsplatz. Ich verdiene mindestens Summe XY im Monat. Ich habe einen super neuen Job gefunden bei einem Arbeitgeber, der mich zu schätzen weiß.“

Danach habe ich mir alle möglichen Schritte ausgemalt, die nötig sind, um meinen Traumjob zu bekommen:

  • Stellenanzeigen durchsuchen
  • Firmen suchen, die mich ansprechen um mich ggf. Initiativ zu bewerben
  • Bewerbungsunterlagen vorbereiten
  • Bewerbungen schreiben
  • Zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden
  • Das Vorstellungsgespräch gut meistern
  • Die Zusage bekommen
  • Meinen alten Job kündigen

Ich habe mir jeden dieser Schritte genau ausgemalt. Wie ich mich fühle, wenn ich die einzelnen Schritte mache, was ich denke, was ich genau zu tun habe und was ich mir erhoffe.

Dann habe ich in die Zukunft gedacht. Ich habe mir genau vorgestellt, wie ich am 01.12.2018 an meinem neuen Arbeitsplatz sitze. Mich im Raum umschaue und es nur mit freundlichen Arbeitskollegen und Vorgesetzten zu tun habe und dass ich mich total gut aufgehoben und vor allem glücklich fühle.

Ich habe versucht im Alltag immer wieder an meinen neuen Arbeitsplatz zu denken und sooo dankbar dafür zu sein, dass ich diesen Job habe. Ich habe so gut es eben ging dieses Vertrauen entwickelt, dass ich am 01.12.2018 meinen neuen Job habe.

Die Wochen und Monate vergingen und ich habe auf all meine Bewerbungen eine Absage nach der anderen bekommen. Zwischenzeitlich war ich wieder so demotiviert, dass ich mir gedacht habe, dass ich niemals einen neuen Job finde. Ich hatte aber immer dieses Bild von mir im Kopf, wie ich lächelnd an meinem neuen Schreibtisch sitze und einen Moment innehalte um dankbar zu sein. Immer und immer wieder hatte ich genau dieses Bild in meinem Kopf. (Komischerweise am allermeisten im Auto auf dem Weg zu meiner aktuellen Arbeitsstelle.)

Langsam lief mir aber die Zeit davon.

Wenn ich zum 01.12.2018 in einer anderen Firma anfangen will, muss ich spätestens im August kündigen, weil ich eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende hin habe.

Ich habe mir dann immer eingeredet, dass ich mich mit dem Datum geirrt habe und ich tief innerlich doch erst zum 01.01.2019 in der neuen Stelle anfangen will, weil ich immer gesagt habe, dass ich spätestens zum Jahresabschluss (ich arbeite als Buchhalterin) nicht mehr in der Firma sein will und dieser kann natürlich erst im neuen Jahr stattfinden, also wäre der Dezember noch okay. Ich dachte einfach der Wunsch nicht mehr beim Jahresabschluss mitarbeiten zu müssen hat vielleicht schwerer gewogen wie der 01.12.2018. Also war ich frohen Mutes und hab mir weiterhin meinen künftigen Arbeitsplatz vorgestellt.

Natürlich gab es auch eine Traumfirma, bei der ich unbedingt arbeiten wollte. Sie hatten keine entsprechende Stelle für mich ausgeschrieben, also habe ich mich initiativ beworben. Leider habe ich bereits nach vier Wochen eine Absage bekommen mit der Begründung, dass es leider derzeit keine freie Stelle in der Buchhaltung gäbe. Ich war sehr enttäuscht und dachte mir, dass es schon seinen Grund hat, warum ich dort nicht anfangen kann. Ich habe weiterhin Bewerbungen verschickt und nur Absagen bekommen.

Letzten Freitag habe ich dann genau von meiner Traumfirma nochmal eine Mail bekommen, dass nun eine entsprechende Stelle für mich frei geworden wäre und ob ich noch immer Interesse an der Arbeit in der Firma hätte. Natürlich hatte ich das und wurde dann am 31.08.2018 zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. (Zur Erinnerung ich muss spätestens am 31.08.2018 kündigen, um am 01.12.2018 in der neuen Firma anfangen zu können!)

Ich ging also zu dem Vorstellungsgespräch und habe mein Bestes gegeben. Ich habe auch in dem Gespräch meine Kündigungsfrist zur Sprache gebracht und beiläufig erwähnt, dass heute ja der Monatsletzte sei.

Am Ende des Gespräches sind wir so verblieben, dass ich Mitte September eine Rückantwort bekomme, da sich die Personalabteilung nochmal mit dem Geschäftsführer absprechen will und dieser aber gerade im Urlaub ist und so eine Entscheidung noch nicht möglich ist.

Natürlich war ich ein wenig enttäuscht, dass ich jetzt nochmal mindestens zwei Wochen auf eine Rückantwort warten musste und habe mir gedacht, dass es ja dann vielleicht zum 01.01.2019 was wird. Ich bin nach dem Gespräch dann in meine aktuelle Arbeit gefahren und wollte gerade einstempeln, als mein Handy klingelte. Es war eine mir unbekannte Festnetznummer. Ich ging ans Telefon.

Am anderen Ende der Leitung war dann Frau R., welche eine halbe Stunde zuvor noch das Vorstellungsgespräch mit mir geführt hat. Sie hat mir mitgeteilt, dass sie gleich nach unserem Gespräch mit dem Geschäftsführer telefoniert hat und dieser erlaubt hat, mich sofort einzustellen und ich gleich nochmal kommen soll um mir meinen Arbeitsvertrag abzuholen. Ich machte auf dem Absatz kehrt und bin sofort wieder in meine Traumfirma gefahren und habe mir meinen Arbeitsvertrag abgeholt.

BÄÄÄÄÄÄÄHM! Na was sagst du dazu? Unglaublich oder?

Frau R. hat mir dann sogar noch geholfen, eine Kündigung für meinen aktuellen Arbeitgeber aufzusetzen und mir Tipps für die Kündigung gegeben. Außerdem hat sie mich bei der Gelegenheit gleich noch ein paar Leuten als „neue Kollegin“ vorgestellt.

Mit meinem neuen Arbeitsvertrag in der Tasche machte ich mich also auf den Weg in das Personalbüro in meiner aktuellen Firma und habe dort meine Kündigung FRISTGERECHT vorgelegt.

Ich trete also jetzt offiziell meinen neuen Job zum 01.12.2018 an. Leider habe ich erst gestern festgestellt, das der 01.12.2018 ein Samstag ist, aber Hey, was solls? Dann wird es hald der 03.12.2018 😀 Ach ja, ich verdiene übrigens exakt die Summe XY, die ich mir gewünscht habe ;D

DANKE LIEBES UNIVERSUM!!!!

 

Probiere es doch auch einfach mal aus. Ich kann dir versprechen: Es wird sich lohnen! 🙂

Bleib wild & wunderbar!

Julia

 

Bild von: StockSnap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.